Kontakt
Menü

Back to School: Mit diesen Tipps findest du das richtige Windows 10 Device für die Schule

17.02.2021

(Anzeige) Obwohl dieses Jahr vieles anders ist, als in den vergangenen Schuljahren, kannst du dich mit Windows perfekt für den digitalen Unterricht wappnen. Da viele Schulen derzeit auf Online-Unterricht setzen, benötigst du auch das richtige Device, welches dir das Lernen und Lehren von zu Hause erleichtert. Doch was sollte ein Gerät mitbringen, damit es zum richtigen Helfer in der Schule als auch zu Hause wird? Hier möchten wir dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Back-to-School_Header

Vielseitige Ansprüche erfordern vielseitige Lösungen

Zuerst musst du dir im Klaren darüber sein, was dein Gerät leisten können soll. Wird das Gerät zur Internet-Recherche oder eher zur Aufbereitung von Texten verwendet? Möchtest du Bilder bearbeiten können oder soll deine Hardware auch anspruchsvolleren Videoschnitt flüssig meistern? Faktoren wie Speicherplatzgröße sind heutzutage immer weniger wichtig, da größere Datenmengen bevorzugt in der Cloud, wie auf Microsoft One Drive, gespeichert werden können. Mit einem Microsoft 365-Abonnement stehen dir zum Beispiel bis zu 1 Terabyte Cloud-Speicher zur Verfügung, auf dem du deine Lernunterlagen, Videos und Fotos problemlos ablegen kannst.

Flexible Begleiter für jede Herausforderung

Schule ist heutzutage abwechslungsreich und fordert eine maximale Flexibilität. Einerseits soll dein Device in die Schultasche passen, andererseits darf der Bildschirm auch nicht zu klein sein. Die neusten Windows 10-Geräte überzeugen in diesen Situationen durch ihr leichtes Gewicht, ausdauernde Akkulaufzeiten und einen modernen Touchscreen, der jungen Digital Natives das schnelle Arbeiten intuitiv erleichtert. Durch abnehmbare Tastatur und in Kombination mit Stifteingabe werden Laptops beispielsweise zu einem modernen Notizblock. 

Schüler

Von der Hand in den Kopf: Besseres Lernen mit digitalen Stiften

Händisch geschriebene Notizen begünstigen deinen Lerneffekt, da der langsamere motorische Schreibprozess mit einem Stift das Gehirn dazu bringt, sich intensiver mit den Informationen zu befassen. Mit Windows Ink lässt sich so in vielen Office Anwendungen durch kleine Tricks produktiver lernen, wie zum Beispiel durch Skizzen in Word. Die praktischen Hilfen müssen dabei nicht teuer sein. Viele Bildungseinrichtungen verfügen außerdem über einen Zugriff für Office 365 Education, sodass auch du die Microsoft Anwendungen kostenfrei nutzen kannst.

Mehr Informationen und Angebote rund um Microsoft Devices findest du hier

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Beiträge auf Microsoft

Blog abonnieren