Kontakt
Menü

Google Jamboard als digitale Tafel einsetzen

10.11.2021
Noch hat die altgediente Tafel ihre Vormachtstellung als visuelles Hilfsmittel zur Vermittlung des Unterrichtsstoffs nicht verloren.

Egal, an welcher Schule man ein Klassenzimmer betritt, die Tafel ist meist der zentrale Mittelpunkt des Lernens. Dies soll auch so bleiben. Aber wie wäre es, wenn man auf den lästigen Kreidestaub verzichten könnte, welcher einen sofort auch außerhalb des Schulgebäudes als Pädagog:in entlarvt? Auch quietschende und abgebrochene Kreidestücke gehören der Vergangenheit an. Wie wäre es statt mit dem Rücken zu seiner Klasse zu stehen, sich mitten im  Raum zu befinden und sich mit seinen Schüler:innen auszutauschen und gemeinsam Lerninhalte zu produzieren?

Mit Google Jamboard findet man dafür die perfekte Lösung. Als kostenloser Bestandteil der Google Workspace for Education Familie erhält man mit der Anwendung Jamboard ein interaktives Whiteboard, welches sich ideal für die Kollaboration im und außerhalb des Unterrichts einsetzen lässt.

Dabei ist es nebensächlich, ob die App über den Beamer geteilt wird, oder ob diese mit  einem "richtigen" Jamboard verbunden ist. Dabei handelt es sich um ein 55-Zoll großes Touch-Display, welches auch mit einer Weitwinkelkamera, Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet ist . Somit kann man zum Beispiel im Fremdsprachenunterricht problemlos mit Partnerschulen aus aller Welt in Echtzeit kommunizieren. Den Schüler:innen wird ein Bezug zur realen Welt hergestellt, da sie sich mit anderen Schüler:innen in der erlernten Fremdsprache austauschen können und nicht nur einfach Vokabeln für die nächste Klassenarbeit büffeln. Wie wäre es also mit einem echten Dialog oder Interview auf der anderen Seite der Welt?

 

Logo der Jamboard-App

Es gibt aber auch weitere Vorteile dieser App:

  • Personalisiertes Lernen: Unsere Schüler:innen wählen selbst aus, welche Dokumente sie auf das interaktive Whiteboard hinzufügen möchten. Jamboard unterstützt ebenfalls andere Programme von Google Workspace for Education, wie zum Beispiel Docs oder Slides. Durch die Handschrifterkennung ist auch der Einsatz eines aktiven Stiftes kein Problem.

  • Kollaboratives Lernen: Man kann das Whiteboard entweder während einer Google Meet Sitzung teilen und andere Teilnehmer:innen der Videokonferenz fügen ihre Ideen hinzu, oder man teilt ein "Jamboard" im Unterricht und alle Schüler:innen öffnen auf ihrem Tablet oder Chromebook die App Jamboard und arbeiten in Echtzeit mit.

  • Kreatives Lernen: Durch zahlreiche integrierte Werkzeuge, wie zum Beispiel digitale Klebezettel, Formen, Textfelder und verschiedene Stiftdarstellungen, lässt sich die Jamboard-App in jedem Schulfach kreativ einsetzen. Schüler:innen können Versuche mit eigenen Fotos dokumentieren, ihre eigenen Ideen und Gedanken sammeln und ordnen oder gleich gemeinsam mit Mitschüler:innen ein interaktives Tafelbild erarbeiten. 

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du mit Google Chromebooks oder mit den Programmen von Google Workspace for Education tolle Lernerlebnisse für deinen Unterricht erschaffst? Dann melde dich gleich bei unserem Team der ACP eduWERK Academy und buche ein maßgeschneidertes Training für deine Schule.

h_Lachchende Kinder halten ein edu-Chromebook im Klassenzimmer

 

 

 


 

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Beiträge auf Google

Blog abonnieren