Kontakt
Menü

Wortschatzarbeit im Sprachunterricht mit "Clips"

12.02.2020

Im Sprachunterricht ist das Erarbeiten von neuen Vokabeln zentraler Teil des Unterrichts. Einfache Vokabellisten kannst du mit der App Clips schnell und einfach aufpeppen und durch Kurzvideos der Schüler/innen ersetzen. 

Zielgruppe:
alle Schulstufen

Unterrichtsfächer:
Sprachunterricht (Deutsch, DaF/DaZ, Englisch, ...)

Verwendete App:
Clips

Dauer:
max. eine Unterrichtseinheit

Unterrichtsszenario: Wortschatzerarbeitung mit Clips am Beispiel "Schulsachen in Englisch"

  • Die Schüler/innen erhalten ein Wortschatzthema oder eine vorgegebene Vokabelliste zu einem bestimmten Thema, z.B. Schulsachen auf Englisch (Lineal, Bleistift, Schere, ...).
  • Jede/r Schüler/in öffnet die App Clips und erstellt ein neues Projekt.
  • Vor der Videoaufnahme werden Live-Titel in der gewünschten Sprache aktiviert (z.B. Englisch) .
    Hinweis: Dafür muss unter Einstellungen / Allgemein / Tastaturen die Diktierfunktion aktiviert sein.
  • Passende Objekte und deren Aussprache werden aufgenommen.
  • Falls gewünscht, kann der Clip mit einem Titel-Plakat, Filtereffekten und Emojis ergänzt werden.
  • Am Ende wird der fertige Clip als Videodatei exportiert.

Wie das Ganze genau funktioniert siehst du in diesem kurzen Video (kein Ton):

 

Praxiserfahrungen aus dem Klassenzimmer

  • Clips ist ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Aufgrund der Ähnlichkeit zu Plattformen wie Instagram oder Snapchat brauchen die Schüler/innen relativ wenig Hilfe.
  • Durch die Diktierfunktion wird neben der Schreibweise automatisch auch die korrekte Aussprache neuer Wörter trainiert.
  • Die Schüler/innen werden durch das Videoformat für die Wortschatzarbeit motiviert und arbeiten selbständig.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Weiterführenden Input zur didaktischen Umsetzung von Videoprojekten im Unterricht gibt es auch im Rahmen eines maßgeschneiderten edu-iPad Trainings unserer eduWERK Academy. Spezielle Anfragen diesbezüglich kannst du jederzeit gerne an academy@eduwerk.at senden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Beiträge auf Apple

Blog abonnieren